Schönster Ausblick über den Dächern Bambergs

zum Vergrößern auf das Bild klicken

"Bayerischer Miteinander-Preis 2014" für Villa Remeis

 

Mit dem „Bayerischen Miteinander-Preis 2014“ wurden besonders gelungene Projekte der Inklusion von Menschen mit Behinderung ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Preis wurde von der Sozialministerin Emilia Müller gemeinsam mit dem Radiosender Antenne Bayern ins Leben gerufen und stand unter der Schirmherrschaft der 5-maligen Goldmedaillengewinnerin bei den Winter-Paralympics in Sotchi, Fr. Anna Schaffelhuber. SAT 1 Bayern und der Bayerische Landesbehindertenrat unterstützten die Aktion. Die Villa Remeis gehörte zu den 28 nominierten Projekten und konnte sich damit unter 270 Bewerbungen durchsetzen. Bereits am Dienstag, den 07.10.14 war in diesem Rahmen ein 

Filmteam des Fernsehsenders SAT 1 Bayern in der Villa Remeis, drehte Abläufe und Örtlichkeiten und führte Interviews mit der Leitung und einer Bewohnervertreterin, was die Aufregung hinsichtlich der nahenden Preisverleihung bei allen Beteiligten ins Unermessliche steigerte! Am 20.10.14 ab 14.00 Uhr wurden im Rahmen einer Festveranstaltung im Schloss Nymphenburg in München die Sieger der jeweiligen Regierungsbezirke offiziell bekannt gegeben, die von einer Jury unter dem Vorsitz der bayerischen Sozialministerin Emilia Müller gewählt wurden. Die Preisverleihung konnte per Livestream im Internet verfolgt werden, was involvierte Bewohner und Personal der Villa Remeis nutzten. Die Laudatio des oberfränkischen Siegers hielt Hr. Helmut Markwort, der sehr herzlich die inclusive Leistung der Villa Remeis, als auch das hervorragende Zusammenwirken vor Ort und die leckeren Kuchen würdigte, die ebenfalls im Rahmen der Arbeitstherapie der Einrichtung hergestellt werden. Die Arbeitstherapie verhilft den Bewohnern des Agnes-Neuhaus-Heimes zu einem geregelten Tagesablauf mit sinnvoller und pädagogisch begleiteter Tätigkeit und verhilft den psychisch kranken Menschen zu mehr Selbstbewusstsein und öffentlicher Anerkennung ihres Tuns. Der erlangte „Miteinander-Preis“ stellt dabei ein Highlight dar, welches die gemachten Erfahrungen der Betroffenen und die Arbeit an sich selbst angemessen würdigt.